Aktuelles

Kindertheater – Quendolin in Quarantäne

Freut euch auf einen Fuchs, der die Seife für sich entdeckt. Ein Huhn das sich vor der Katze Cora schützen muss und einen Katzenexperten Namens Drossti.

Premiere: 13.Juni Ulm Stadtbibliothek, Ulm
Regie: Jörg Zenker
Spielerin: Claudia Lemke
Musik: Paul Jüssen
Bühnenbild: Lisa Lemke
Autor: Jörg Zenker

Zum Inhalt:
Quendolin sitzt gelangweilt am Fenster. Sie haucht gegen die Scheibe und malt dann ein lachendes Gesicht in den beschlagenen Fleck. Dann befeuchtet sie mit ihrem Mund einen Finger und malt ein trauriges Gesicht neben den Fleck. Sie haucht die Stelle an,  jetzt wird das traurige Gesicht sichtbar.
In der oberen Ecke des Fensters sind zehn verschiedenfarbige Striche mit Fingerfarbe aufgemalt. Quendolin tunkt ihren Finger in eine Fingerfarbe und malt einen elften Strich daneben. Sie seufzt: „Elf Tage. Seit elf Tagen bin ich in Quarantäne. Wisst ihr was das bedeutet? Ich darf die Wohnung nicht verlassen, ich darf also nicht zum Einkaufen gehen, keine Freunde treffen, keinen Spaziergang machen, … nichts! Das ist ätzend!“
Das ist der Anfang von unserem neuen Kindertheaterstück, seid gespannt was sich Quendolin alles einfallen lässt um ihre Quarantäne zu überstehen.

Premiere ist im 13.Juni um 14.00 Uhr, an den Kinderbuchtagen in der Stadtbibliothek.

Die Proben sind schon voll im Gange.

Freut euch auf den Sommer, mit Eurem Theater Mücke.

 

 

 

 

 

 

 

 

Did you like this? Share it!

0 comments on “Kindertheater – Quendolin in Quarantäne

Comments are closed.